Wettbewerbsbedingungen und Ablauf
SCCL 2023

Die Umsetzung der Smart City Challenge Leipzig erfolgt in mehreren Schritten. Mit Beginn des Wettbewerbsaufrufs erfolgt die Ideensammlung der Lösungsvorschläge. Anschließend folgt die Weiterentwicklungsphase sowie eine mögliche- Umsetzungsphase.

Pro Challenge darf jeweils nur ein Lösungsvorschlag von den Ideengebern eingereicht werden.

1. Weiterentwicklungsphase:

Mit Ablauf der Bewerbungsfrist am 14.04.2023 erfolgt die Bewertung der eingereichten Ideen. Die drei besten Ideen je Aufgabenstellung werden über zwei Monate weiterentwickelt. Jede/r IdeengeberIn erhält 2.000 EUR (brutto) für die Qualifizierung des Lösungsvorschlages.
In dieser Phase wird die Idee zusammen mit der Stadtverwaltung weiterentwickelt. Zudem erfolgt eine Abstimmung über einzuhaltende Rahmenbedingungen für die praktische Umsetzung. Am Ende werden die weiterentwickelten Ideen in einem Pitch-event vorgestellt und bewertet.

2. Umsetzungsphase:

Je nach dem Reifegrad, Komplexität, Umsetzungswahrscheinlichkeit, erwarteten Folgekosten und Verstätigungspotential der präsentierten Lösung gibt es die Möglichkeit zur Umsetzung jeweils eines Pilotprojekts pro Challenge. Hierfür ist ein Zeitraum von 6 Monaten und ein maximales Budget von 25.000 EUR (brutto) vorgesehen. (Es besteht kein Anspruch auf Förderung eines Pilotprojekts je Challenge)

In beiden Phasen sind neben der Leipziger Stadtverwaltung auch externe Experten aus dem Leipziger Gründerökosystem und des Kooperationspartners Smart Infrastructure Hub Initiative (externer Link) eingebunden.

Bewerbungsfrist und einzureichende Unterlagen

Die Bewerbungsfrist für die Smart City Challenge Leipzig 2023 endet am 14.04.2023. Die Bewerbungsunterlagen sollen in Form einer Präsentation und im PDF-Format mit einer maximalen Gesamtgröße von 10 MB mit folgenden Informationen eingereicht werden:

  • Kurzvorstellung des Ideengebers (Gründer / Team)
  • Problemlösung (Idee, Vorgehen, Umsetzung)
  • Kostenkalkulation für vollständige Umsetzung der Problemlösung
  • Konzept für ein Pilotprojekt mit einem maximalen Budget von 25.000 EUR (brutto)
  • Referenzen vergleichbarer Projekte
  • Max. 15 Folien

Zusätzliche Dokumente, Videos sind möglich, die Größenbeschränkung aller Unterlagen von 10 MB muss eingehalten werden. Die Bewerbungsunterlagen müssen auf Deutsch eingereicht werden.

Kontakt zu organisatorischen Fragen

  • Sebastian Graetz
    Projektmanager, Referat Digitale Stadt.
    E-Mail: smartcitychallenge@leipzig.de

  • Die AnsprechpartnerInnen für inhaltliche Fragen sind mit ihren Kontaktdaten in den entsprechenden Aufgabenstellungen zu finden.